Blog

ein Webangebot von rotering-net.de

Alle Beiträge der Kategorie: Spiele

Such die Kuh

Ein seltsam skuriles Spielchen, das mich an die Schatzsuche erinnerte, die wir im Informatikunterricht der Einführungsphase kürzlich programmiert haben: Find the Invisible Cow. Achtung: Das Spiel funktioniert nur in halbwegs aktuellen Browserversionen von Firefox, Chrome, Opera oder Safari und anscheinend nicht im Internet Explorer.

KHüte dich vor unsichtbaren Kühen. - Fotos von: Alex Avriette - Lizenz: CC-by-nc 2.0

Hüte dich vor unsichtbaren Kühen. – Foto von: Alex Avriette – Lizenz: CC-by-nc 2.0

4 differences again …

Ein neuer Teil aus meiner Lieblings-Fehlersuchbild-Reihe n Differences ist erschienen. Dies mal gilt es „nur“ noch 4 Unterschiede zu finden. Doch dass es damit einfacher wird, hat niemand behauptet. Die Fehler stecken nicht nur in den schönen Bildchen ansich, sondern auch in den Animationen, die die Bilder beleben. Untermalt wird das ganze von einem sphärischen Soundtrack. Reinschauen lohnt sich also, obgleich dieser Teil arg kurz ausgefallen ist.

Spiel 4 Differences …

Klopf, klopf, klick, klick …

Diesen Mittwoch habe ich an einer pädagogischen Fortbildung teilgenommen. Einer der Referenten merkte im Einleitungsteil an, dass das Gehirn zusammengefasst nur eine einzige Aufgabe verfolge: Rätsel zu lösen. In den Computerspielen der Myst-Reihe gab es davon eine ganze Menge. Und wer nicht genug bekommen konnte, der konnte sich anschließend noch auf die Suche nach diversen Eastereggs begeben.

Bei Myst IV gab es jedoch ein Rätsel um die Existenz eines Eastereggs ansich. Bereits kurz nach der Veröffentlichung fand jemand in den Datendateien des Spiels fünf Bilder, die nicht im Spiel auftauchten und die Mitarbeiter der Produktionsfirma zeigten. Ein mehr als eindeutiger Hinweis, dass diese Teil eines Eastereggs sein mussten.

In der Folge machten sich viele Myst-Spieler daran, das Easteregg im Spiel zu finden. Die einen probierten jede Schalter- und Hebelstellung innerhalb des Spiels aus, die anderen durchkramten die Datendateien nach weiteren Hinweisen. Mir gelang es damals durch letzteres zumindest die Orte einzugrenzen, an denen die Bilder auftauchen könnten. Doch letztlich fand niemand irgendetwas. Und so machte sich langsam die Meinung breit, dass das Easteregg zwar vorbereitet, aber letztlich von den Entwicklern gar nicht mehr umgesetzt wurde, so wie vieles andere auch in dem Spiel.

Eigentlich wollte ich heute einen Blogeintrag schreiben, der nochmal alle Mysterien rund um das Myst-IV-Easteregg zusammenfasst, aber unbestimmt endet, um zumindest gedanklich mit dem Rätsel abzuschließen, welches seit Jahren in meinem Kopf herumschwirrt. Doch der Zufall wollte es so, dass ich über eine Forendiskussion in einem englischsprachigen Forum gestolpert bin, in dem ein gewisser realXCV behauptet, das Easteregg in Myst IV durch weitere Analyse der Datendateien gefunden zu haben. Er hat es uns allerdings spannend gemacht und das Rätsel in ein neues Rätsel verpackt, das es zunächst zu lösen zu gilt.

Ich konnte sein kleines Rästel bereits lösen, welches ein klein wenig technisches Verständnis erfordert, und kann bestätigen, dass er das Easteregg-Rätsel tatsächlich geknackt hat, wie man in einer kleinen Kostprobe oben sieht. Und so schließe ich diesen Blogeintrag nicht unbestimmt, sondern euphorisch: das Rätsel ist geknackt.

Myst-Spieler denken immer nur an Joghurt …

Matthias Dittmayer hat nach der wieder-aufgebrühten Diskussion um ein Verbot von „Killerspielen“ nach dem Amoklauf von Winnenden mit einem weiteren Video einen interessanten Kontrapunkt gegenüber der häufig in den Medien verbreiteten Darstellung zu dem Thema geschaffen, welches ich hier weiterempfehlen möchte. Als jemand, der sowohl einen Egoshooter als auch Myst schon mal in der Hand hatte, musste ich an der Stelle, an der es um Studien zur Erhöhung der Gewaltbereitschaft durch „Killerspiele“ geht, sehr schmunzeln. Da muss wohl ein innerer Konflikt in mir toben.

Wobei: kann ich mich nicht noch an Kommentare erinnern, die Esher die Pest an den Hals wünschten, weil der so viel Müll redete? 😀

Angespielt: Stranded II

Genre: OpenWorld-Adventure
Lizenz: Freeware
Sprache: Deutsch

Überleben auf einer einsamen Insel

Überleben auf einer einsamen Insel

Handlung: Als eure Yacht von einem Blitz getroffen wird und in Brand gerät, rettet ihr euch mit letzter Kraft auf eine einsame Südseeinsel. Nachdem ihr langsam wieder zu Bewusstsein kommt, plagen euch Hunger und Durst. Macht euch auf die Suche nach etwas nahrhaftem bevor euch die Müdigkeit übermannt. Nur wer die Rohstoffe der Insel weise nutzt, wird überleben.

Spielbeschreibung: Stranded II ist ein Adventure ohne wesentliche Handlungsvorgaben. Man erhält zwar in bestimmten Spielphasen hilfreiche Tipps, doch wie man sich auf der Insel einrichtet, bleibt jedem selbst überlassen. Es gibt Dutzende verschiedener Objekte auf der Insel, die man auf verschiedenste Weisen nutzen kann. Man kann beispielsweise die Palmen mit den bloßen Händen und unter enormer Kraftanstrengung fällen oder sich aus einigen Dingen eine Axt zusammenbauen. Um Objekte mitzunehmen, steht ein umfangreiches Inventarsystem zur Verfügung, welches grammgenau abschließt. Später können Objekte auch eingelagert werden. Nachdem man die wichtigsten Dinge auf der Insel errichtet hat, schließt sich ein eher lineares Adventure an. Daneben kann man im Einzelinselmodus auch komplett ohne Vorgaben bauen.

Kritik: Das Spiel, welches sehr angenehm in der Egoperspektive vergleichbar einem Egoshooter gesteuert wird, bietet eine einfache, aber ansprechende Grafik bei guter Performance. Die Bewegung der Tiere und Figuren wirkt dagegen recht billig, fast so als würde sie an Schnüren schweben. Den Reiz macht aber die äußerst offene Spielweise und die große Anzahl von Objekten, die die Insel bevölkern bzw. errichtet werden können. Die Kombination von Gegenständen zu neuen Objekten ist bis auf kleinere Ausnahmen recht logisch aufgebaut und somit durch Ausprobieren bestimmbar.

Fazit: Wer ein wenig Fantasie mitbringt und nicht ständig Action braucht, findet mit Stranded II viele Genres vereint. Während das Abenteuer überzeugt, kommt es bei den computergenerierten Einzelinseln schnell zur Monotonie, weil viele Handlungen immer und immer wieder zu wiederholen sind. Für einen langen Winterabend ist es aber sicherlich eine nette Idee.

Download: www.stranded.unrealsoftware.de/s2_download.php
Komplettlösung http://stranded2.wikia.com/wiki/First_Island (englisch)

Die ursprünglich verlinkte deutsche Komplettlösung existiert mittlerweile nicht mehr. Daher habe ich nun eine englischsprachige verlinkt; eine gute deutsche Komplettlösung konnte ich nicht mehr ausfindig machen. Wer eine kennt, bitte in den Kommentaren posten.